Aušrine Stundyte

Aušrinė Stundytė studierte an der Litauischen Akademie für Musik und Theater in Vilnius und an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig. Sie gewann verschiedene Auszeichnungen, u. a. den Sonderpreis der Chambre Professionnelle des Directeurs d’Opéra Paris. Gastengagements führten sie u. a. an die Opernhäuser in Venedig, Berlin, Wien, Gent, Antwerpen, Madrid, Amsterdam und Zürich sowie zu den Festivals in Salzburg und Aix-en-Provence. Zu ihrem Repertoire zählen Partien wie Mimì (La bohème), Agathe (Der Freischütz), Renata (Der feurige Engel), Cio-Cio-San (Madama Butterfly), Sieglinde (Die Walküre), Die Feldmarschallin (Der Rosenkavalier), Venus (Tannhäuser), Judit (Herzog Blaubarts Burg) und die Titelpartien in Katja Kabanova, Manon Lescaut und Tosca. In München ist die Sängerin seit 2015 immer wieder zu Gast und war zuletzt 2021 als Regan in Reimanns Lear zu erleben und singt 2022 die Jeanne in Krzysztof Pendereckis Die Teufel von Loudon. (Stand: 2022)