Lindsay Ammann

Die Mezzosopranistin Lindsay Ammann ist Gast auf vielen Opernbühnen in Europa und Amerika und seit der Spielzeit 2021/22 Ensemblemitglied an der Bayerischen Staatsoper. Engagements führten sie u. a. an die Metropolitan Opera, die Dallas Opera, die Madison Opera, die Washington National Opera, ans Opera Theatre of Saint Louis, an die Opera of Chicago, das Aalto-Musiktheater Essen sowie zum Seiji Ozawa Matsumoto Festival in Japan. Ihr Repertoire umfasst Partien wie Erda (Der Ring des Nibelungen), Brangäne (Tristan und Isolde), Mary (Der fliegende Holländer), Maddalena (Rigoletto), Olga (Eugen Onegin), Ciesca (Gianni Schicchi) und Ježibaba (Rusalka). 2007 war sie Halbfinalistin bei den Metropolitan Opera National Council Auditions und 2009 Finalistin des Wettbewerbs der Sullivan Foundation in New York. An der Bayerischen Staatsoper war sie bereits als Die Frau Försterin (Das schlaue Füchslein), in der Neuproduktion von Les Troyens als Anna, Schwester der Didon sowie in den Partien Louise (Die Teufel von Loudun) und Eine Stimme von oben (Die Frau ohne Schatten) zu erleben. In dieser Spielzeit singt sie die Hexe in Rusalka, Getrud in Hänsel und Gretel, Larina in Eugen Onegin, Wowkle in La fanciulla del West, Erste Magd in Elektra und die Schenkwirtin in Boris Godunow. (Stand: 2022)