Paolo Fantin

Paolo Fantin studierte Bühnenbild am Istituto Statale d’Arte in Venedig und erwarb sein Diplom an der Accademia di Belle Arti di Venezia. Seine enge und kontinuierliche Zusammenarbeit mit dem Regisseur Damiano Michieletto begann im Jahr 2005 mit der gemeinsamen Teilnahme am Internationalen Wettbewerb für Regie und Bühnengestaltung Ring Award in Graz. Seit vielen Jahren sind beide mit dem Teatro La Fenice in Venedig verbunden, wo sie unter anderem die drei Da-Ponte-Opern Mozarts in Szene setzten, und mit dem Opernhaus Zürich, wo sie 2008 erstmals im deutschsprachigen Raum arbeiteten. Für Don Giovanni und Sigismondo erhielt Paolo Fantin gemeinsam mit der Kostümbildnerin Carla Teti den renommierten Premio Franco Abbiati 2011 für bestes Bühnenbild und beste Kostüme. Die internationale Karriere des Teams setzte sich fort an der Staatsoper Unter den Linden Berlin, an der Semperoper Dresden, am Grand Théâtre de Genève, am Teatro alla Scala in Mailand, an De Nederlandse Opera in Amsterdam und am Royal Opera House Covent Garden in London sowie beim Glyndebourne Festival und bei den Salzburger Festspielen. An der Bayerischen Staatsoper debütierte Paolo Fantin in der Neuproduktion von Aida und gestaltet mit La Fille du régiment zum zweiten Mal ein Bühnenbild an diesem Haus. (Stand: 2024)