Jennifer France

Jennifer France, Absolventin der Royal Academy of Music in London, wurde 2018 mit dem Critics’ Circle Emerging Talent Award ausgezeichnet und gewann bereits im Jahr 2014 den Ferrier Loveday Song Prize. Sie sang u. a. an Häusern wie der Royal Opera House Covent Garden, English National Opera, der Scottish Opera in Glasgow, der Opera Holland Park in London, dem Music Theatre Wales, La Nuova Musica in Florenz oder dem Badischen Staatstheater Karlsruhe. Insbesondere widmet sich die Sängerin auch der zeitgenössischen Musik; so war sie an der Uraufführung von George Benjamins Lessons in Love and Violence beteiligt sowie an der britischen Erstaufführung von Pascal Dusapins Passion. Sie sang die Partie der Ophelia in Brett Deans Hamlet und Ice in Stuart Mac Raes Anthropocene. Zu ihrem klassischen Repertoire gehören Rollen wie Lauretta (Gianni Schicci), Esmeralda (Die verkaufte Braut), Adele (Die Fledermaus), 1. Nichte (Peter Grimes) und Susanna (Le nozze di Figaro). (Stand: 2022)