Lukhanyo Bele

Lukhanyo Bele, gebürtig in Alice/Südafrika, studierte Schauspiel an der New Africa Theatre Academy in Athlone bei Kapstadt und schloss 2001 ab. Zunächst in seinem Heimatland und, seit seiner Übersiedlung nach Wien, vornehmlich in Europa war er sowohl am Theater als auch in Fernsehserien (u. a. 2016 im Tatort: Virus), sowie in TV- und Kinofilmen zu erleben (u. a. Die Minensucherin, Copposites, Fluchtpunkt, 6 Underground und Berlin Alexanderplatz). Mit Marcus Thills Theaterstück Huckleberry Finn (2014) nach Mark Twain wurde er für den Stella-Preis in der Kategorie „Herausragende Produktionen für Kinder“ nominiert. Für den Film The Ground Under (2020), die von einer Familie in Südafrika handelt, die während dem Covid-19-Lockdown eine Beerdigung per Videochat abzuhalten gezwungen war, schrieb er das Drehbuch und führte die Regie. An der Bayerischen Staatsoper debütiert er in der Spielzeit 2023/24 als Steward in der Neuproduktion Die Passagierin. (Stand: 2024)