Yefim Bronfman

geboren 1958 in Tashkent. Yefim Bronfman emigrierte im Alter von 15 Jahren mit seiner Familie nach Israel. Dort studierte er bei Arie Vardi, dem Leiter der Rubin Academy of Music in der Universität von Tel Aviv. Später vervollkommnete er seine Studien in den USA an der Juilliard School, dem Marlboro und dem Curtis Institute. Seine Lehrer waren u.a. Leon Fleisher und Rudolf Serkin. Sein internationales Debüt feierte er 1975 mit Zubin Mehta und dem Montreal Symphony.
Seitdem konzertiert er in allen bedeutenden Konzertsälen und bei den großen internationalen Festivals. Höhepunkte der vergangenen Jahre waren Konzerte mit den Berliner Phiharmonikern, dem Chicago Symphony, Cleveland Orchestra, Staatskapelle Dresden, Israel Philharmonic, Gewandhausorchester Leipzig, London Philharmonic, Orchestre de Paris, Amsterdamer Concertgebouw Orchester und den Wiener Philharmonikern. 1989 erhielt er die amerikanische Staatsbürgerschaft. Yefim Bronfman gibt darüberhinaus zahlreiche Klavierabende in den führenden Konzertsälen der USA, aller europäischen Musik-Metropolen und auch im Fernen Osten. Als Kammermusiker hat er mit dem Emerson-, Cleveland-, Guarneri- und Juilliard-Quartett zusammengearbeitet. Weitere langjährige Partner sind unter anderem Emanuel Ax, Yo-Yo Ma, Joshua Bell, Lynn Harrell, Shlomo Mintz und Pinchas Zukerman.