Cheyne Davidson

Cheyne Davidson ist gebürtiger Amerikaner und studierte an der Case Western Reserve University, dem Cleveland Institute of Music und der Manhattan School of Music. Unmittelbar nach seinem Studium war er als Escamillo in Peter Brooks’ Tragédie de Carmen zu sehen. Nach weiteren Auftritten in den USA und Europa war er ein Jahr lang Mitglied des Internationalen Opernstudios des Opernhauses Zürich; seit 1992/93 gehört er dort zum Ensemble. Zu seinem Repertoire gehören u.a. die Rollen des Sprechers (Die Zauberflöte), Escamillo (Carmen), Sharpless (Madama Butterfly), Amfortas (Parsifal), die vier Bösewichte in Les Contes d’Hoffmann sowie Donner und Gunther (Der Ring des Nibelungen). Gastverträge führten ihn u.a. an die Opernhäuser von Stuttgart, Köln und Hamburg, nach Basel und Luzern, an das Théâtre du Châtelet in Paris, die Oper Nancy, zur Hamburger Opernwoche, nach Belgrad, Budapest und zu den Bregenzer Festspielen. Daneben gastierte er auch als Konzertsänger. Debüt an der Bayerischen Staatsoper in der Spielzeit 2010/11: Baron Douphol (La traviata).