Stéphanie d'Oustrac

Stéphanie DʼOustrac, geboren in Rennes/Frankreich, widmete sich zu Beginn ihrer Karriere besonders dem Barockrepertoire. Zu ihrem aktuellen Repertoire gehören auch Partien wie die Titelpartien in Carmen, La Périchole und Mignon, Cassandre (Les Troyens), Concepcion (Lʼheure espagnole), Charlotte (Werther), Giovanna Seymour (Anna Bolena) und Nicklausse (Les contes dʼHoffmann). Gastengagements führten sie u. a. an De Nationale Opera in Amsterdam, an das Teatro allʼOpera in Rom, an die Angers-Nantes Opéra, an das Brüssler Opernhaus La Monnaie/De Munt, an die Oper in Tokio und an die Opéra national de Paris sowie zum Glyndebourne Festival. In der Konzertsparte ist sie ebenfalls regelmäßig aktiv, so sang sie u. a. Mozarts Requiem mit dem Orchestre National de France und dem Orchestre de Paris, in Rossinis Giovanna dʼArco mit dem Orchestre dʼAvignion und in El amor brujo mit dem Royal Philharmonic Orchestra bei den BBC Proms. An der Bayerischen Staatsoper gibt sie in der Spielzeit 2022/23 ihr Debüt in der Partie Marie (Dialogues des Carmélites). (Stand: 2022)