Saioa Hernández

Saioa Hernández studierte bei Santiago Calderón, Vincenzo Scalera, Renata Scotto und Montserrat Caballé sowie beim Tenor Francesco Pio Galasso. Sie hat zahlreiche 1. Preise bei internationalen Wettbewerben erhalten. 2016 wurde sie in Spanien als beste Frauenstimme des Jahres ausgezeichnet und hat sich seit ihrem Debüt 2018 an der Scala in Mailand als Odabella (Attila) einen Namen in der internationalen Opernwelt gemacht. In den vergangenen Jahren ist sie in zahlreichen wichtigen Theatern aufgetreten, unter anderem an der Semperoper Dresden, der Deutschen Oper Berlin, dem Royal Opera House Covent Garden in London, dem Gran Teatre del Liceu in Barcelona, der Opéra national du Rhin, dem Grand Théâtre de Genève, dem Teatro San Carlo in Neapel und dem Teatro alla Scala in Mailand. Ihr umfangreiches Repertoire umfasst Partien wie Cio-Cio-San (MadamaButterfly), Mathilde (Guillaume Tell), Maddalena di Coigny (Andrea Chénier) sowie die Titelpartien in Tosca, Aida und Norma. Mit der Partie der Leonora (Il trovatore) gibt sie ihr Debüt an der Bayerischen Staatsoper. (Stand:2021)