Elbenita Kajtazi

Elbenita Hajtazi, gebürtig aus Mitrovica/Kosovo, studierte in ihrer Heimat an der Universität Prishtina. Sie war Stipendiatin des Förderkreises der Deutschen Oper Berlin und wechselte im Anschluss in das Ensemble des Aalto-Theaters Essen. In dieser Zeit erarbeitete sie sich ein großes Repertoir zu dem heute Partien wie Frasquita (Carmen), Gianett (Lʼesir dʼamore), Papagena/Pamina (Die Zauberflöte), Annina/Violetta (La traviata), Hirt (Tannhäuser), Musetta (La bohème) und Liù (Turandot) gehören. Seit 2018 ist sie an der Staatsoper Hamburg fest engagiert. Gastengagements führten sie zudem an das Theater Erfurt, das Konzerthaus Berlin, die Semperoper Dresden, die Philharmonie Essen, die Glyndebourne Opera und das Grand Théâtre de Genève sowie zu den Salzburger Festspielen. An der Bayerischen Staatsoper gibt sie in der Spielzeit 2022/23 ihr Debüt als Gretel (Hänsel und Gretel). (Stand: 2022)