Alasdair Kent

Alasdair Kent, geboren in Australien, schloss sein Studium an der Academy of Vocal Arts in Philadelphia ab. Es folgten zahlreiche Engagements in Nordamerika, unter anderem Lindoro (L’italiana in Algeri) an der Opéra Orchestre National Montpellier, Angel 3/John (Written on Skin) an der Opera Philadelphia, Ferrando (Così fan tutte) an der Lyric Opera of Kansas City sowie Konzerte in der Carnegie Hall und an der Dallas Opera. Sein Europadebüt gab der Tenor beim Rossini Opera Festival in Pesaro als Il cavaliere Belfiore (Il viaggio a Reims). Seitdem ist er bereits am Teatro Regio di Torino (als Paolino in Il matrimonio segreto), an der Ungarischen Staatsoper in Budapest, an der Opéra de Toulon (als Ferrando), an der Opéra Orchestre National Montpellier, am Teatro Petruzzelli di Bari (als Argirio in Rossinis Tancredi) und am Opernhaus Zürich (Il turco in Italia) zu Gast gewesen. Als Conte di Almaviva in Il barbiere di Siviglia war Alasdair Kent am Theater Basel und an der Oper Köln zu hören, bevor er mit dieser Partie sein Debüt an der Bayerischen Staatsoper gab. In der Spielzeit 2022/23 wird er hier als Belmonte (Die Entführung aus dem Serail) zu erleben sein. (Stand: 2022)