Aryeh Nussbaum Cohen

Der US-amerikanische Countertenor Aryeh Nussbaum Cohen studierte an der Princeton University Geschichte, er widmete sich parallel bereits dem Gesang und gewann den Princeton University Orchester-Wettbewerb sowie den Isidore and Helen Sacks Memorial Prize. Er war Mitglied im Opernstudio der Houston Grand Opera wo er u. a. als David (Saul) in einer Inszenierung von Barrie Kosky zu erleben war. Im Anschluss war er Mitglied im des Adler Fellowship der San Francisco Opera und gab dort sein Debüt als Medoro (Orlando). Sein jüngstes Engagement führt ihn als Rosencrantz zur US-amerikanischen Erstaufführung von Brett Deans Hamlet an die Metropolitan Opera. Außerdem war an der musikalischen Begleitung der Uraufführung der Ballettproduktion Monteverdi,choreographiert von Christian Spuck, an der Oper Zürick beteiligt. Darüber hinaus gab er sein Rollendebüt als Oberon (A Midsummer Nightʼs Dream) beim Adelaide Festival in Australien. An der Bayerischen Staatsoper gibt er in der Spielzeit 2022/23 sein Debüt als Endimione (La Calisto). (Stand: 2022)