Tilmann Rönnebeck

Tillmann Rönnebeck studierte Gesang an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin und war währenddessen bereits am Theater am Kurfürstendamm für Uraufführung von Die Comedian Harmonists zu Gast. Während seines Engagements am Staatstheater Cottbus war er in Partien wie Padre Guardino (La forza del destino) und Wotan (Das Rheingold) zu erleben und wurde während dieser Zeit mit dem Max-Grünebaum-Preis als bester Nachwuchssänger ausgezeichnet. Er war Ensemblemitglied der Komischen Oper Berlin und wechselte im Anschluss an die Semperoper Dresden, wo er seitdem in Partien wie Seneca (Lʼincoronazione di Poppea), Sarastro (Die Zauberflöte), Arkel (Pelléas et Mélisande), Kezal (Die verkaufte Braut), Il Re dʼEgitto (Aida) und Il Commendatore (Don Giovanni) auf der Bühne zu erleben ist. An der Bayerischen Staatsoper gibt er in der Spielzeit 2022/23 nun sein Debüt als 1. Nazarener (Salome). (Stand: 2022)