Jochen Schäfer

Jochen Schäfer wurde in Witten geboren. Mit 14 Jahren war er bereits Jungstudent (Kirchenorgel) an der Staatlichen Hochschule für Musik Westfalen-Lippe.


Dort absolvierte er auch das kirchenmusikalische B-Examen, 1987 das Diplom als Orgellehrer und 1990 das Gesangslehrer-Diplom. Mit dem Konzertexamen schloss er 1992 seine Gesangsausbildung an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln ab. Er belegte weiterhin Meisterklassen bei Luciano Pavarotti und Licinio Francardi. Es folgten Fernsehauftritte und Engagements an Opernhäusern in Innsbruck, Trier und Kaiserslautern, wo er u.a. Eisenstein (Die Fledermaus), Tamino (Die Zauberflöte) und Rodolfo (La bohème) sang. Seit 2002 ist er Mitglied im Chor der Bayerischen Staatsoper. Er übernimmt in diesem Rahmen kleinere solistische Rollen in Produktionen wie Moses und Aron, Wozzeck oder Babylon.