Robert Watson

Roberto Watson, geboren in Kansas City, studierte am Konservatorium in San Francisco und der Oklahoma City University Bass School of Music, er gab im Jahr 2012 sein Debüt an der San Francisco Opera als brabanitscher Edler (Lohengrin) und kehrte in der folgenden Saison für die Uraufführung von Tobias Pickers Dolores Claiborne zurück. Seit 2016 ist er Mitglied des Ensembles an der Deutschen Oper Berlin und erarbeitete sich seitdem ein bereits Repertoire. Zu diesem gehören aktuell Partien wie Bois-Rosé (Die Hugenotten), Grigorij Otrepjew (Boris Godunow), Ismaele (Nabucco), Erik (Der fliegende Holländer), Mario Cavaradossi (Tosca), Hoffmann (Les contes dʼHoffmann) und Alfred (Die Fledermaus). Darüber hinaus führten ihn Gastengagements als Bacchus (Ariadne auf Naxos) an die Opéra National de Montpellier, als Rodolfo (La bohème) an die Oper Leipzig, als Augustin Moser (Die Meistersinger von Nürnberg) an die Metropolitan Opera in New York und als Canio (Pagliacci) an die Palm Beach Opera. An der Bayerischen Staatsoper gibt er in der Spielzeit 2022/23 sein Debüt als Ismaele (Nabucco). (Stand: 2022)