Schuhe, Bäume und Geschwisterstreit: CINDERELLA-Premiere in München

Das Bayerische Staatsballett präsentiert am 19. November 2021 die Deutschlandpremiere von Christopher Wheeldons Märchenballett Cinderella. Die Probenarbeit unter der Leitung von Ballettmeister Jason Fowler hat bereits begonnen.
 




Werk und Choreographie

Am 19. November 2021 feiert Christopher Wheeldons Märchen-Adaption von Cinderella Deutschlandpremiere im Münchner Nationaltheater. Der Choreograph kehrt damit nach seiner Produktion Alice im Wunderland mit einem weiteren Familienballett an das Bayerische Staatsballett zurück. Das dreiaktige Werk zur Musik von Sergej Prokofjew wurde 2012 als Koproduktion zwischen dem Dutch National Ballet und dem San Francisco Ballet in Amsterdam uraufgeführt und ist im Herbst 2021 erstmals in Deutschland zu sehen.

Wheeldon bleibt in seiner Choreographie der Grimm‘schen Märchenvorlage vom Aschenputtel treu. Neben komödiantischen Elementen vor allem in der Darstellung der beiden Stiefschwestern und den Szenen am königlichen Hof räumt der Choreograph auch den dunkleren Momenten der literarischen Fassung Platz ein. Ihr musikalisches Pendant finden diese in Sergej Prokofjevs Komposition, die 1940 als Auftragswerk für das Ballettensemble des heutigen Mariinsky-Theater geschrieben und später von vielen namhaften Compagnien vertanzt wurde.

Zu Prokofievs Musik schafft Wheeldon gemeinsam mit seinem Team eine theatrale Traumwelt: Rund 50 Tänzer:innen des Bayerischen Staatsballetts und der Ballettakademie München setzen die Geschichte des armen Mädchens mit der bösen Stiefmutter und den streitsüchtigen Stiefschwestern in Bewegung um. Mehr als 350 Kostüme, Videoprojektionen, visuelle Effekte und trickreiche Bühnenverwandlungen bilden den Rahmen für eine moderne Cinderella-Interpretation, in der auch die Themen Selbstfindung und Selbstverwirklichung verhandelt werden.
 




Einstudierung und Besetzung

Seit September 2021 erarbeitet ein enger Mitarbeiterstab von Christopher Wheeldon das Handlungsballett mit dem Bayerischen Staatsballett. Jason Fowler, der mit den Münchner Tänzer:innen bereits Alice im Wunderland einstudiert hat, ist für die Solopartien zuständig. Die Titelpartie proben derzeit Madison Young, Sofia Ivanova-Skoblikova, Margarita Fernandes und Maria Baranova. An ihrer Seite: Jinhao Zhang, Osiel Gouneo, Jonah Cook und Dmitrii Vyskubenko als Prinz Guillaume. Die Rolle der Stiefmutter erarbeiten Prisca Zeisel, Kristina Lind und Maria Chiara Bono.
Die Gruppenszenen studiert Ballettmeister Charles Andersen ein. Für die Jahreszeiten und die Vier Schicksale sind Jonathan Howells und Charles Andersen verantwortlich. Der World Ballet Day 2021 bot erste Einblicke in die Probenarbeit, Ausschnitte aus den „Vier Schicksalen“ https://youtu.be/lSGKerG5Os8 und ein Cinderella-Prinz-Pas-de-deux  https://youtu.be/V3L-w8CPhzI sind online abrufbar.

Besetzung

Choreographie                                  Christopher Wheeldon
Musikalische Leitung                    Gavin Sutherland
Bühne und Kostüme                      Julian Crouch
Baum-/Kutschenszene               Basil Twist
Projektionen                                         Daniel Brodie

Einstudierung                                    Jason Fowler, Jonathan Howells, Charles Andersen

Bayerisches Staatsorchester
Bayerisches Staatsballett
 


 

Termine
19.11.2021, 19.00 Uhr Premiere
21.11.2021 18.00 Uhr
25.11.2021 19.30 Uhr
03.12.2021 19.30 Uhr
12.12.2021 14.30 Uhr Familienvorstellung
12.12.2021 19.30 Uhr
26.12.2021 14.30 Uhr Familienvorstellung
26.12.2021 19.30 Uhr
 



Livestream

Die Vorstellung am 3. Dezember 2021 wird live auf staatsoper.tv übertragen. Ab Sonntag, 5. Dezember 2021, 12:00 Uhr ist die Aufzeichnung als kostenfreies Video-on-Demand für 24 Stunden auf staatsballett.de zu sehen.
 



Presse-Mediathek

Der Pressebereich der Staatsballett-Website befindet sich derzeit noch im Aufbau. Ab dem 18. November 2021 werden Sie dort wie gewohnt Bildmaterial zum Download sowie weitere Informationen zur Produktion finden. Für den Login können Sie Ihre bisherigen persönlichen Anmeldedaten verwenden.