Die Bayerische Staatsoper minimiert im Zuge der aktuellen Beschlüsse der Bayerischen Staatsregierung mit sofortiger Gültigkeit die Saalplankapazität bei allen Vorstellungen auf 25 %.
 
Mit dem Inkrafttreten der neuen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gilt zudem die 2G+ Regelung (geimpft oder genesen plus der verpflichtenden Vorlage eines negativen Antigen-Schnelltests oder PCR-Tests) sowie die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske bei allen Vorstellungen der Bayerischen Staatsoper und des Bayerischen Staatsballetts.
 
Für Vorstellungen bis einschließlich 15. Dezember 2021 können ab sofort wieder Tickets gekauft werden.
 
Bei einem weiterhin ansteigenden Inzidenzwert der Stadt München auf 1000, müssen Veranstaltungen des Hauses komplett eingestellt werden

REDUZIERTES PLATZANGEBOT UND 2G+ REGELUNG

Mit heute, 24. November 2021, tritt die neue Infektionsschutzmaßnahmenverordnung der Bayerischen Staatsregierung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in Kraft.
Dies bedeutet, dass alle Vorstellungen der Bayerischen Staatsoper und des Bayerischen Staatsballetts nur noch mit einer 25 % Saalplankapazität belegt werden dürfen.
Sollte der Inzidenzwert der Stadt München die Marke 1000 überschreiten, müssen alle Veranstaltungen abgesagt werden. Sämtliche Vorstellungen bis 15. Dezember 2021 sind mit verkleinertem Saalplan wieder für den Verkauf zugänglich.
 
Mit dem Inkrafttreten der neuen Maßnahmen gilt die 2G+ Regelung (geimpft oder genesen plus der verpflichtenden Vorlage eines negativen Antigen-Schnelltests oder PCR-Tests) beim Besuch einer Vorstellung. Weiterhin ist das Tragen einer FFP2-Maske, auch während der Vorstellung, verpflichtend.

VORSTELLUNGEN AB DEM 16. DEZEMBER 2021

Für Vorstellungen ab dem 16. Dezember 2021 können vorerst weiterhin Karten gebucht werden. Ob die Veranstaltungen stattfinden können, hängt von den weiteren Entwicklungen der Pandemie und den daraus resultierenden Entscheidungen der Bayerischen Staatsregierung ab.
 
Tickets für Vorstellungen können weiterhin unter w w w. staatsoper. de, an der Tageskasse am Marstallplatz und per Telefon unter +49.(0)89.21 85 19 20 gebucht werden.
 
Am Eingang zu den Theatern werden die entsprechenden Maßnahmen, wie bisher, geprüft.
Das eigens eingerichtete Theater-Testzentrum am Marstallplatz ist weiterhin von 9 bis 20.30 Uhr geöffnet.

3G-REGELUNG HAUSINTERN AN DER BAYERISCHEN STAATSOPER

Die neue Infektionsschutzmaßnahmenverordnung der Bayerischen Staatsregierung zieht außerdem Verschärfungen der Maßnahmen im Betrieb der Bayerischen Staatsoper nach sich. Bereits seit gestern, 23. November 2021, greift die 3G-Regel beim Betreten aller Betriebsstätten der Bayerischen Staatsoper und des Bayerischen Staatsballetts für Mitarbeiter:innen des Hauses.
Das etablierte Hygienekonzept des Hauses wurde den neuen Verordnungen für das Arbeiten am Arbeitsplatz angepasst: Die Frequenz der Testungen sowie die Kontrollen der Impfnachweise wurden erhöht.