WOZZECK

Oper in drei Akten (15 Szenen) - 1925

Komponist Alban Berg. Libretto vom Komponisten nach Georg Büchner.
In deutscher Sprache · Mit Übertiteln in deutscher und englischer Sprache.

Wozzeck - ein guter Mensch, der einfach sein Leben leben will. Doch die Realität der Anderen verursacht ihm grauenhafte Ängste. Er sucht nach Worten, sich zu erklären, bis ihn nicht einmal mehr seine Liebe Marie versteht. Getrieben von Existenznöten und einer unsäglichen Angst, gejagt von sich an seinem Leid pervers ergötzenden Mitmenschen, hetzt dieser Wozzeck einsam durch die Welt und seinem eigenen Leben hinterher. Bis er die Hatz nicht mehr aushält und seine Liebe und sich selbst auslöscht. Alban Berg sah Georg Büchners Fragment gebliebenes Drama knapp 80 Jahre nach seiner Entstehung - am Vorabend des Ersten Weltkrieges. Betroffen von der exemplarischen Katastrophe des Mord-„Falles Wozzeck“ schuf er mit seiner Partitur eine Trauermusik für den fallenden Menschen in einer im Zerfall begriffenen Welt.

WOZZECK: Simon Keenlyside (Wozzeck), Solist des Kinderchors der Bayerischen Staatsoper
WOZZECK: Simon Keenlyside (Wozzeck), Wolfgang Ablinger-Sperrhacke (Hauptmann), Solist des Kinderchors der Bayerischen Staatsoper
WOZZECK: Simon Keenlyside (Wozzeck), Wolfgang Ablinger-Sperrhacke (Hauptmann)
WOZZECK: Simon Keenlyside (Wozzeck)
WOZZECK: Ensemble der Bayerischen Staatsoper
WOZZECK: Solist des Kinderchors der Bayerischen Staatsoper
WOZZECK: Simon Keenlyside (Wozzeck), Solist des Kinderchors der Bayerischen Staatsoper
WOZZECK: Simon Keenlyside (Wozzeck)
WOZZECK: Ensemble der Bayerischen Staatsoper, Chor der Bayerischen Staatsoper, Bayerisches Staatsorchester
WOZZECK: Simon Keenlyside (Wozzeck)
WOZZECK: Ensemble der Bayerischen Staatsoper