Joseph Calleja

Joseph Calleja wurde auf Malta geboren, wo er auch seine Gesangsausbildung absolvierte. Sein Debüt gab er 1997 am Teatru Astra auf der maltesischen Insel Gozo als Macduff (Macbeth) und sang im selben Jahr Leicester (Maria Stuarda) an der Nationale Reisopera in den Niederlanden. Anschließend ist er u. a. an den Opernhäusern in Berlin, Hamburg, Dresden, Zürich, Wien, Barcelona, London, Dallas, Chicago und New York sowie bei den Festspielen in Pesaro, Aix-en-Provence, Bregenz und Salzburg aufgetreten. Sein Repertoire umfasst Partien wie Edgardo (Lucia di Lammermoor), Alfredo (La traviata), Rodolfo (Luisa Miller), Gabriele Adorno (Simon Boccanegra), Duca di Mantova (Rigoletto), Enzo (La Gioconda), Don José (Carmen), Rodolfo (La bohème), Pinkerton (Madama Butterfly), Mario Cavaradossi (Tosca) sowie die Titelpartien in Faust und Les Contes d’Hoffmann. An der Bayerischen Staatsoper debütierte er 2007 als Duca und sang hier seither viele weitere Partien wie Alfredo, Pinkerton, Rodolfo (La bohème), Faust (Mefistofele), Pollione (Norma), Tebaldo (I Capuleti e i Montecchi) und die Titelpartie in Roberto Devereux. In der Spielzeit 2023/24 ist er wieder als Pollione zu erleben. (Stand: 2023)