Dorothee Curio

Dorothee Curio studierte an der Hochschule der Künste Berlin sowie an der University of Art and Design in Helsinki. Seit 2000 ist sie als freiberufliche Bühnen- und Kostümbildnerin tätig. Engagements führten sie an Häuser wie die Münchner Kammerspiele, die Volksbühne Berlin, das Centro Dramático Nacional Madrid, das Staatstheater Stuttgart, das ARCUB in Bukarest, das Théâtre Royal de la Monnaie Brüssel, das NT Gent, die Opéra national de Paris und die Veenfabriek Leiden. Sie arbeitet mit Regisseuren wie Christoph Marthaler, Paul Koek, Johan Simons, Gianina Carbunariu, Jan Neumann und Christiane Pohle. 2013 erhielt sie den Hein-Heckroth-Förderpreis für Bühnenbild, 2014 war sie Stipendiatin in der „Villa Kamogawa“ des Goethe-Instituts in Kyoto, Japan. (Stand: 2021)