Karoline Hogl

Karoline Hogl studierte Szenographie bei Erich Wonder an der Akademie der Bildenden Künste Wien und ist seither als freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin tätig. Sie gestaltete Bühnen- und Kostümbilder an der Volksoper Wien ( Das hässliche Entlein, Feuervogel), dem Theater der Jugend in Wien (Momo, Grimm), dem Odeon Theater Wien (Love Song) und dem Next Liberty in Graz (Die Prinzessin auf dem Kürbis). In Prag arbeitete sie an der New Stage des Nationaltheaters (Perfect example), in Moskau am Taganka Theater (Fables) und am Stanislawski- und Nemirowitsch-Dantschenko-Musiktheater (Tea or Coffee, Pajama Party). 2020 war ihr Bühnenbild von Pajama Party für den Preis der „Goldenen Maske“ nominiert. Für das Bayerische Staatsballett zeichnete sie für die Ausstattungen von Discovery und Cecil Hotel verantwortlich. Beide Stücke wurden am Prinzregenten Theater uraufgeführt. Das Bühnenbild zu Andrey Kaydanovskiys Der Schneesturm ist die dritte Arbeit, die von Karoline Hogl beim Bayerischen Staatsballett zu sehen ist.