Jonathan Mertz

Jonathan Mertz, in Stuttgart geboren, studierte Freie Kunst und Bühnenraum bei Raimund Bauer an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg und bei Marie-José Burki an der École nationale supérieure des beaux-arts in Paris. In seiner Studienzeit entwickelte sich eine feste Zusammenarbeit mit dem Regisseur Christopher Rüping, so entstanden Bühnenbilder für Hass im St. Pauli Theater sowie für Philoktet – mein Hass gehört mir und Jekyll/Hyde auf Kampnagel. Am Schauspiel Frankfurt gestaltet Jonathan Mertz die Bühne für Der große Gatsby und Die Andere Seite. Engagements führten sie gemeinsam u. a. nach Hamburg, Stuttgart, Frankfurt und Berlin. Für alle vier Einladungen Rüpings zum Berliner Theatertreffen hat Mertz die Bühne entworfen. Ihre gemeinsame Arbeit an Thomas Vinterbergs DAS FEST wurde 2015 zum Berliner Theatertreffen eingeladen. 2018 folgte die Einladung mit Trommeln in der Nacht, 2019 mit Dionysos Stadt und zuletzt 2021 mit Einfach das Ende der Welt. In der Spielzeit 2022/23 erarbeitet Mertz mit Il ritorno / Das Jahr des magischen Denkens seine erste Bühne für ein Musiktheaterstück mit seinem Debüt an der Bayerischen Staatsoper. (Stand: 2022)