Sandrine Piau

Sandrine Piau studierte Gesang am Pariser Conservatoire National Supérieur de Musique. Im Anschluss arbeitete sie mit vielen vor allem französischen Barock-Ensembles zusammen und trat an Häusern wie der Opéra national de Paris (Cleopatra in Giulio Cesare in Egitto, Morgana in Alcina), am Théâtre des Champs-Elysées (Pamina in Die Zauberflöte, Donna Anna in Don Giovanni), am Brüsseler Opernhaus La Monnaie (als Alcina, Mélisande, Sandrina in La finta giardiniera und Sœur Constance in Dialogue des Carmélites) sowie an der Nationale Opera Amsterdam (als Alcina sowie Dalinda in Ariodante) auf. Bei den Salzburger Festspielen sang sie Dalinda und die Titelpartie in Alcina, beim Festival d’Aix en Provence war sie als Despina (Così fan tutte) und Titania (A Midsummer Night’s Dream) zu erleben. An der Bayerischen Staatsoper debütierte Sandrine Piau 2013 als Konstanze in Die Entführung aus dem Serail, 2022/23 kehrt sie als Despina in Così fan tutte zurück. (Stand: 2022)