Jean-Marc Puissant

Bühnen- und Kostümbildner

Jean-Marc Puissant ist Designer, Kurator, Kunstberater und Forscher. Seine Arbeiten, die häufig genreübergreifend sind, werden von Museen, Opernhäusern und Theatern in Großbritannien, den USA, Europa, Australien und Japan in Auftrag gegeben. Das Erzählen von Geschichten, ob narrativ oder abstrakt, steht im Mittelpunkt seiner künstlerischen Praxis. So schuf er u. a. auch die Ausstattung für Alexei Ratmanskys Ballett Of Love and Rage, das 2022 beim American Ballet Theatre herauskam. Zahlreiche Produktionen, an denen er gearbeitet hat, wurden mit dem Laurence Olivier Award, dem South Bank Show Award und dem Critics' Circle National Dance Award ausgezeichnet. Als Finalist des World Stage Design 2013 wurde er beim Benois de la Danse 2016 in Moskau als bester Bühnenbildner nominiert. 2018 erhielt er ein Resident Fellowship am Center for Ballet and the Arts der New York University, wo er an einem multidisziplinären Projekt mit dem Titel Kingdom of Shades - Dance Beyond Choreographic Identity forschte. Jean-Marc Puissant kuratierte ein von der Kritik hochgelobtes Programm für das New Yorker Joyce Theater's Festival im August 2019. Als Gastdozent für Szenografie an der Londoner Central School of Speech and Drama absolvierte er den Motley Theatre Design Course in London (mit freundlicher Unterstützung der Dancers' Career Development) und studierte Kunstgeschichte an der Sorbonne in Paris. Er ist Vorstandsmitglied bei Dancers' Career Development, einer im Vereinigten Königreich ansässigen Wohltätigkeitsorganisation, die Tänzern hilft, nach ihrem Ausscheiden aus dem Bühnenleben einen erfolgreichen Übergang zu einer neuen Tätigkeit zu gestalten. Davor war Jean-Marc Puissant von 2008 bis 2020 Kuratoriumsmitglied von Dance Umbrella, dem internationalen Festival für zeitgenössischen Tanz in London. Seine Ausbildung absolvierte er an der Ballettschule der Pariser Oper und am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris. Als professioneller Tänzer begann er seine Karriere beim Stuttgarter Ballett und beim Birmingham Royal Ballet, wo er Rollen im klassischen und zeitgenössischen Repertoire tanzte.

(Stand 2022)