Lene Schwind

Lene Schwind studierte in München Modegestaltung und arbeitete für die Modehäuser Hugo Boss und Vivienne Westwood. Sie assistierte als Gast am Schauspielhaus Zürich und am Theater Basel - in dieser Zeit gestaltete sie Kostümbilder in Basel sowie für die HFF München. Sie assistierte am Schauspiel Frankfurt in Produktionen von Michael Thalheimer, Andreas Kriegenburg und Barry Kosky. Während dieser Zeit arbeitet sie als Kostümbildnerin bei u.a. Die Frau die gegen Türen rannte (Regie: Oliver Reese) und bei Christoph Mehlers Inszenierung Vor Sonnenaufgang am Staatstheater Mainz. Mit Regisseur Christopher Rüping verbindet sie eine langjährige Zusammenarbeit, u. a. Die andere Seite und Der große Gatsby. Engagements führten sie gemeinsam u. a. nach Hamburg, Stuttgart, Frankfurt und Berlin. Für alle vier Einladungen Rüpings zum Berliner Theatertreffen hat Schwind die Kostüme entworfen. Ihre gemeinsame Arbeit an Thomas Vinterbergs DAS FEST wurde 2015 zum Berliner Theatertreffen eingeladen. 2018 folgte die Einladung mit Trommeln der Nacht, 2019 mit Dionysos Stadt und zuletzt 2021 mit Einfach das Ende der Welt. In der Spielzeit 2022/23 debütiert Schwind mit der Neuproduktion Il ritorno / Das Jahr des magischen Denkens an der Bayerischen Staatsoper. (Stand: 2022)