Giedrė Šlekytė

Giedrė Šlekytė, geboren in Vilnius/Litauen, studierte Dirigieren an der Kunstuniversität Graz, der Hochschule für Musik und Theater Leipzig sowie an der Zürcher Hochschule der Künste. Die international gefragte Dirigentin war von 2016 bis 2018 Erste Kapellmeisterin am Stadttheater Klagenfurt und stand seither an Pulten zahlreicher Opern- und Konzerthäuser, u. a. an den Opernhäusern in Leipzig, Zürich, Stuttgart und Antwerpen sowie bei den Salzburger Festspielen. Einladungen erhielt sie 2021 u. a. von der Oper Frankfurt (Die Entführung aus dem Serail, Dialogues des Carmélites), dem Opernhaus Zürich (Werther) und der Opera Ballet Vlaanderen (Werther). Sie ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Auszeichnungen. Zuletzt wurde sie als „Newcomer des Jahres“ bei den International Opera Awards 2018 nominiert. In der Spielzeit 2021/22 gab sie mit La traviata ihr Debüt an der Bayerischen Staatsoper und zeichnete kurz darauf für die musikalische Leitung der Neuproduktion L’Infedeltà delusa verantwortlich. In der Spielzeit 2022/23 dirigiert sie Die Entführung aus dem Serail. (Stand: 2023)