Vladislav Sulimski

Vladislav Sulimsky gewann 2002 die International Rimsky-Korsakov Competition in St. Petersburg und wurde anschließend Ensemblemitglied am Mariinsky Theater. Als Gast kehrte er dorthin zurück, so u. a. für die Titelpartien in Eugen Onegin, Simon Boccanegra, Macbeth, Rigoletto und Gianni Schicchi.Zu seinem Repertoire gehören zudem Graf Tomskij (Pique Dame), Alberich (Das Rheingold) und Renato (Un ballo in maschera). Gastengagements führten ihn u. a. an die Staatsoper Berlin, die Staatsoper Stuttgart, das Royal Opera House Stockholm, das Theater an der Wien, das Theater Basel sowie zum Edinburgh International Festival und den Salzburger Festpielen. An der Bayerischen Staatsoper debütierte er 2019/20 als Conte di Luna (Il trovatore). Als Lord Enrico Ashton (Lucia di Lammermoor) und Tomskij (Pique Dame) kehrt er in der Spielzeit 2024/25 hierher zurück. (Stand: 2024)