Carla Teti

Carla Teti studierte in ihrer Heimatstadt Rom an der Accademia di Belle Arti. Sie arbeitet an namhaften Bühnen in ganz Europa und gestaltete die Kostüme für Cavalleria rusticana, Suor Angelica und La rondine mit dem Regisseur Luca De Fusco (alle am Teatro Filarmonico di Verona), für Eugen Onegin mit Juri Alexandrow (ebenfalls in Verona), für Nabucco mit Graziano Gregori (in der Arena di Verona), für Ascanio in Alba mit Franco Ripa di Meana (an der Mailänder Scala) und für Boris Godunow mit Andrei Konchalovsky (an der Turiner Oper). Eine langjährige Zusammenarbeit verbindet sie mit den Regisseuren Daniele Abbado (seit 2001) und Damiano Michieletto (seit 2004), sowie Michielettos Bühnenbildner Paolo Fantin. Drei gemeinsame Produktionen mit Michieletto – La gazza ladra (Pesaro 2008), La Bohème (Salzburg 2012) und Idomeneo (Wien 2013) – wurden auch fürs Fernsehen aufgezeichnet und ausgestrahlt.
Im Schauspielbereich arbeitete Teti unter anderem für mehrere Produktionen der italienischen Kompanie I Fratellini unter anderem für die Theater-Biennale von Venedig und 2006 für King Lear in der Regie von Andrei Konchalovsky im Na Woli in Warschau.