Alexandre Bloch

Der Franzose Alexandre Bloch studierte Violoncello in Orléans sowie Komposition und Dirigieren am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse in Paris. Als Einspringer für Mariss Jansons 2012 gab er sein erfolgreiches Debüt beim Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam. Seither debütierte er bei namhaften europäischen und internationalen Orchestern. Zu den Höhepunkten seiner bisherigen Karriere zählen Zusammenarbeiten mit dem Orchestre National de Lyon, dem Sinfonischen Orchester Bukarest, dem Norwegischen Rundfunk-Orchester, dem Danish Chamber Orchestra, dem Orchester der Königlich Dänischen Oper, dem Philharmonischen Orchester Oslo, dem Royal Concertgebouw Orchestra oder der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Alexandre Bloch übernahm mit Beginn der Saison 2016/17 die Position des Musikdirektors des Orchestre National de Lille (ONL) und ist seit September 2015 Erster Gastdirigent der Düsseldorfer Symphoniker. Mit Thomas von Georg Friedrich Haas gibt er sein Debüt an der Bayerischen Staatsoper. (Stand: 2021)