Olga Guryakova

Olga Guryakova erhielt ihre Gesangsausbildung am Moskauer Konservatorium. Ihr Repertoire umfasst Partien wie Tatjana (Eugen Onegin), Lisa (Pique Dame), Mimì (La bohème), Desdemona (Otello), Elisabeth von Valois (Don Carlo), Micaëla (Carmen) und die Titelpartie in Rusalka. Sie debütierte 1998 als Maria in Tschaikowskis Mazeppa an der Metropolitan Opera New York und am Teatro alla Scala in Mailand. Es folgten weitere Engagements u. a. in New York und Mailand, an der Opéra national de Paris, der Wiener Staatsoper, am Mariinski-Theater in Sankt Petersburg, an den Opernhäusern von Lyon, Monte Carlo, Genf, Brüssel, Houston und San Francisco sowie bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem Schleswig-Holstein Musik Festival, den Salzburger Festspielen und dem Festival von Aix-en-Provence. Regelmäßige Auftritte führten sie an die Opéra Bastille in Paris. Im Konzertbereich hat sie viele Male Brittens War Requiem unter der Musikalischen Leitung von Mstislaw Rostropowitsch aufgeführt. An der Bayerischen Staatsoper sang sie bislang Partien wie Rusalka, Lisa, Tatjana und Cio-Cio-San (Madama Butterfly). (Stand: 2022)