Andrey Popov

Andrey Popov wurde in Leningrad geboren und erhielt seine Gesangsausbildung am staatlichen Rimsky-Korsakow-Konservatorium in Sankt Petersburg. Im Jahr 2000 trat er in die Mariinsky Academy of Young Opera Singers ein und wurde 2007 Solist am Mariinsky Theater. Dort sang er u. a. Truffaldino (Die Liebe zu den drei Orangen), Don Basilio (Le nozze di Figaro), Mime (Das Rheingold und Siegfried), Nathanael und Spalanzani (Les contes d’Hoffmann) und Laca (Jenůfa). Gastengagements führten ihn wiederholt an das Bolschoi Theater (u. a. für Der goldenen Hahn in der Regie von Kirill Serebrennikov) sowie an die Metropolitan Opera New York, die Opera di Roma, De Nationale Opera Amsterdam, die Finnische Nationaloper, die Festivals in Edinburgh und Aix-en-Provence. 2021/22 singt er an der Bayerischen Staatsoper die Partie des Reviervorstehers in Die Nase. (Stand: 2021)