EUGEN ONEGIN

Komponist Pjotr I. Tschaikowski. Libretto von Pjotr I. Tschaikowski und Konstantin S. Schilowsky nach dem Versroman von Alexander Puschkin.


empfohlen ab 16 Jahren

Lyrische Szenen in drei Akten (sieben Bildern)

In russischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln.

Dauer ca. 3 Stunden

Geschichte eines weltmännischen, gebildeten und doch sehr arroganten Außenseiters. Die Frauen, die Eugen Onegin lieben und begehren, werden von ihm vor den Kopf gestoßen. Ebenso sein Freund, den er im Duell tötet. Ist es Onegins Sehnsucht, sich stets in anderen widerzuspiegeln? Ist es seine Unfähigkeit, sich gesellschaftlich anzupassen? Die Antwort für ihn und für die Menschen, die mit ihm in Berührung kommen, ist bitter. Sie heißt: Einsamkeit. Tschaikowskis „Lyrische Szenen“ untertitelter Eugen Onegin gehört heute zu den größten, schönsten und meist gespielten russischen Opern.