Solstices

for 10 instruments to be performed in complete darkness. Uraufführung 2019

Komponist Georg Friedrich Haas.

Sonntag, 22. Mai 2022, 20.00 Uhr, Volkstheater.

Termin merken

2019

Erst im Dunkeln kommt der Schmerz.

In seinem 2018 komponierten Werk Solstices führt Georg Friedrich Haas seine in den Kompositionen Adolf Wölfli, in vain und Koma – neben Thomas und Bluthaus der dritten Oper der Schwetzinger Trilogie – sowie in seinem 3. Streichquartett begonnene Auseinandersetzung mit den vielfältigen, überraschenden Facetten des Musizierens und gemeinsamen Musikerlebens im Dunkeln fort. Dunkelheit ist in diesem 75-minütigen Stück keine momenthafte Abwesenheit von Licht, sondern wird zum eigentlichen Zentrum der Komposition, die vollständig in kompletter Finsternis gespielt wird und intensive Hörerfahrungen sowie Sinnesabenteuer möglich macht.

Das in London ansässige Ensemble Riot, das 2020 den Ernst von Siemens-Ensemblepreis erhalten und zahlreiche innovative Konzertformate in den letzten Jahren realisiert hat, hat das Stück 2019 im Nordic House in Reykjavik uraufgeführt und bringt es nun im Rahmen von Ja, Mai ins Münchner Volkstheater. Thomas Macho wird vorab aus seinem neuen Essay "Sehen ohne Augen" lesen.