Alexei Botnarciuc

Alexei Botnarciuc wurde in Moldawien geboren. Er studierte an der Akademie für Musik, Theater und Bildender Kunst in Chișinău, Moldawien, und gewann zahlreiche internationale Preise. Er war Mitglied des Opernstudios der Oper Zürich, wo er u. a. als Ramfis (Aida) zu erleben war, eine Partie, mit der er 2014/15 auch an der Pariser Opéra Bastille debütierte. In der Saison 2016/2017 war er der Deutschen Oper Berlin als Manfred-Strohscheer-Stipendiat verbunden und sang hier u. a. Leporello (Don Giovanni), Sparafucile (Rigoletto) und Gremin (Eugen Onegin). In der Saison 2021/22 war er am Teatro alla Scala in Mailand als Surin (Pique Dame) und Solist in Les noces engagiert. Er war zudem u. a. als Varlaam (Boris Godunow) an der Oper Zürich sowie Ramfis (Aida) und Masetto (Don Giovanni) an der Deutschen Oper Berlin zu Gast. An der Bayerischen Staatsoper gibt er in der Neuproduktion von Krieg und Frieden in der Spielzeit 2022/23 sein Debüt. (Stand: 2023)