Benjamin Bruns

Benjamin Bruns studierte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Anschließend war er Ensemblemitglied am Theater Bremen, an der Oper Köln, an der Semperoper Dresden und an der Wiener Staatsoper. Zu seinem Repertoire gehören Partien wie Tamino (Die Zauberflöte), Don Ottavio (Don Giovanni), Ferrando (Così fan tutte), Florestan (Fidelio), Loge (Das Rheingold), Lysander (A Midsummer Night’s Dream), Boris Grigorjevič (Káťa Kabanová), Don Ramiro (La Cenerentola) sowie die Titelpartie in Lohengrin. 2012 gab er sein Debüt als Steuermann (Der fliegende Holländer) bei den Bayreuther Festspielen. Darüber hinaus gastierte er u. a. an der Deutschen Oper Berlin, der Wiener Staatsoper, der Semperoper in Dresden, am Teatro Real in Madrid sowie am Teatro Colón in Buenos Aires. An der Bayerischen Staatsoper debütierte er 2015 als Belmonte (Die Entführung aus dem Serail). 2016 interpretierte er hier den David in der Neuinszenierung von Die Meistersinger von Nürnberg unter der Musikalischen Leitung von Kirill Petrenko und kehrte seither regelmäßig mit großen Partien ans Nationaltheater München zurück. In der Spielzeit 2023/24 ist er als Piet-vom-Fass in der Neuproduktion Le Grand Macabre und als Lohengrin zu erleben. (Stand 2023)