Charlotte Hellekant

Charlotte Hellekant wurde in Schweden geboren. Sie sang Charlotte in Werther an der Deutschen Oper Berlin, die Titelpartie in Carmen an der Dänischen Nationaloper, Ino in Semele am Théâtre des Champs-Elysées, Marguérite in La damnation de Faust bei den Salzburger Festspielen, Cornelia in Giulio Cesare am Opernhaus Zürich und Judit in Herzog Blaubarts Burg beim Bergen Festival, zudem die Partien La Speranza und La messaggera in Monteverdis L’Orfeo an der Staatsoper unter den Linden sowie Clairon in David Martons Inszenierung von Capriccio am Opernhaus La Monnaie in Brüssel. Der Komponist Toshio Hosokawa schrieb für die Mezzosopranistin die Partie der Murasame in der Oper Matsukaze, uraufgeführt an La Monnaie in Brüssel, und das Monodrama The Raven, aufgeführt in Brüssel, Luxemburg, Amsterdam und Paris mit dem Ensemble Lucilin. An der Bayerischen Staatsoper ist sie 2022/23 erstmals zu erleben, als Jitsuko in Hosokawas Oper Hanjo. (Stand: 2022)