Anja Kampe

Anja Kampe erhielt ihre Gesangsausbildung in Dresden und Turin. 2002 war sie als Freia und Gerhilde (Der Ring des Nibelungen) erstmals bei den Bayreuther Festspielen zu erleben. Ihr internationales Debüt gab sie 2003 an der Washington National Opera als Sieglinde (Die Walküre). Gastengagements führten sie seither u. a. an die Opernhäuser von Berlin, Wien, Zürich, Mailand, Paris, London, Los Angeles und Tokio sowie zum Glyndebourne Festival, zu den Salzburger Osterfestspielen und zur Ruhrtriennale. Ihr Repertoire umfasst die großen Sopranpartien in den Opern Richard Wagners sowie Rollen wie Leonore (Fidelio), Minnie (La fanciulla del West), Lisa (Pique Dame), Carlotta (Die Gezeichneten) und die Titelpartien in Ariadne auf Naxos, Jenůfa und Tosca. Seit 2018 ist sie Bayerische Kammersängerin. An der Bayerischen Staatsoper war sie zuletzt in der Spielzeit 2021/22 als Kundry (Parsifal) zu erleben. Kürzlich hat sie an der Staatsoper Unter den Linden Berlin alle drei Brünnhilden-Partien in Dmitri Tcherniakovs Neuinszenierung von Wagners Ring des Nibelungen verkörpert. (Stand: 2022)