Olga Kulchynska

Olga Kulchynska studierte Musiktheorie in Kiew und Gesang an der Nationalen Musikakademie der Ukraine „Peter Tschaikowsky“. Von 2014 bis 2017 war sie Ensemblemitglied des Bolschoi-Theaters Moskau, wo sie u. a. als Musetta (La bohème), Susanna (Le nozze di Figaro) und Marfa (Die Zarenbraut) zu sehen war. Internationale Bekanntheit erlangte sie durch ihr Debüt als Giulietta (I Capuleti e i Montecchi) am Opernhaus Zürich, wo sie seit der Spielzeit 2018/19 Ensemblemitglied ist. Dort war sie u. a. als Adina (L’elisir d’amore), Zerlina (Don Giovanni), Pamina (Die Zauberflöte) und Leïla (Les Pêcheurs de perles) zu erleben. Weitere Engagements führten sie u. a. an die Metropolitan Opera in New York, das Gran Teatre del Liceu in Barcelona, die Opéra national de Paris und das Theater an der Wien. (Stand: 2021)