Monika Pormale

Monika Pormale wurde in Lettland geboren und studierte Textilkunst an der Hochschule für Angewandte Kunst in Riga und Bühnenbild an der Kunstakademie Lettlands, wo sie mittlerweile als Dozentin für Bühnenbild tätig ist. Sie arbeitet in den Bereichen Szenografie für Theater, Oper und Film, Installation und Fotografie. Sie entwarf Bühnenbilder für das New Riga Theatre, das Lettische Nationaltheater und die Lettische Nationaloper, das Mariinski-Theater und das Michailowski-Theater in St. Petersburg, das TR Warszawa und die Wiener Festwochen. Seit 2000 verbindet sie eine Zusammenarbeit mit dem Regisseur Alvis Hermanis am New Riga Theatre, am Schauspiel Frankfurt, an den Münchner Kammerspielen, am Schauspielhaus Zürich, am Wiener Akademietheater sowie bei der Ruhrtriennale und den Berliner Festspielen. Mit Kornél Mundruczó hat sie seit 2016 mehrere Arbeiten verwirklicht, unter anderem Die Sache Makropulos an der Vlaamse Opera und am Grand Théâtre de Genève, Pieces of a Woman am TR Warszawa, Liliom bei den Salzburger Festspielen und am Thalia Theater sowie Evolution bei der Ruhrtriennale. 2022 schuf sie Bühnenbild und Kostüme für die Uraufführung von Peter Eötvös’ Oper Sleepless an der Staatsoper Berlin. Mit der Neuproduktion von Lohengrin gibt sie nun ihr Debüt an der Bayerischen Staatsoper. (Stand: 2022)