Linda Sollacher

Linda Sollacher studierte an der Akademie der bildenden Künste München Bühnen- und Kostümbild. Sie ist Gründungsmitglied des deutsch-polnischen Theaterkollektivs „little:interference“, mit dem sie u.a. die Projekte Heimsuchung/Nawiedzenie und lost yesterdays als Konzepterin und Szenographin realisierte. Neben der Ausstattung von Produktionen des Akademietheaters gestaltete sie auch Bühnen- und Kostümbilder an der Pasinger Fabrik, am Schwere Reiter, der Reaktorhalle München und der Quadriennale in Prag. Sie ist Stipendiatin der Brigitte und Ekkehard Grübler-Stiftung. 2015 war sie bereits Ausstattungsassistentin der Produktionen der Festspielwerkstatt an der Bayerischen Staatsoper München und wirkt 2016 nun erneut an den Festspielen mit, so u.a. an Mare Nostrum