Daria Proszek

Daria Proszek stammt aus Polen und schloss ihr Gesangsstudium an der Musikakademie Krakau in der Klasse von Agnieszka Monasterska ab. Im Anschluss wurde die Mezzosopranistin in die Opernakademie des Polnischen Nationaltheaters Teatr Wielki in Warschau aufgenommen, wo sie u. a. von Matthias Rexroth, Eytan Pessen und Izabella Kłosińska weiter ausgebildet wurde. Des Weiteren nahm sie an Meisterkursen u. a. bei Ewa Podleś, Ryszard Karczykowski, Tomasz Konieczny, Mariusz Kwiecień und Sergei Leiferkus teil. Zu ihrem Repertoire zählen Partien wie Rosina (Il barbiere di Siviglia), Cherubino (Le nozze di Figaro), Dorabella (Così fan tutte), Mercédès (Carmen), Meg Page (Falstaff) und Dido (Dido and Aeneas). Von der Spielzeit 2019/20 an war sie Mitglied im Opernstudio der Bayerischen Staatsoper und wechselte mit der Spielzeit 2021/22 ins Ensemble. Partien in der Spielzeit 2022/23: Tisbe (La Cenerentola), Dritte Magd (Elektra), 2. Dame (Die Zauberflöte), Hänsel (Hänsel und Gretel), Mère Jeanne (Dialogues des Carmélites) und Fjodor (Boris Godunow). (Stand: 2022)