Alessandro Carletti

Alessandro Carletti wurde in Rom geboren und studierte Fotografie und Malerei. Seit 2008 arbeitet er regelmäßig mit dem Regisseur Damiano Michieletto zusammen. Zu den wichtigsten Produktionen der letzten Zeit gehören Il trittico und Otello am Theater an der Wien, Don Carlo an der Wiener Staatsoper, Cavalleria rusticana am Teatro San Carlo, Nabucco und Guillaume Tell am Royal Opera House Covent Garden, Un ballo in maschera am Teatro alla Scala, Il viaggio a Reims an De Nederlandse Opera, Divine parole und Die Dreigroschenoper am Piccolo Teatro di Milano und Die Zauberflöte am Teatro La Fenice, Il trittico am Teatro dell’Opera di Roma. 2015 gewann Alessandro Carletti den Knight of Illumination Award für Guillaume Tell am Royal Opera House Covent Garden. Außerdem gastierte er an der Komischen Oper Berlin für das Lichtdesign bei Barrie Koskys Inszenierungen von Semele, Candide und La bohème. Im Februar 2021 arbeitete er mit Jenůfa erstmalig an der Staatsoper Unter den Linden Berlin. In München zeichnete er für das Lichtdesign von Der Rosenkavlier verantwortlich. (Stand: 2022)