Zachary Rioux

Der Tenor Zachary Rioux, geboren in Grand Falls / Kanada, war im Alter von sechzehn Jahren der bisher jüngste Sänger, der an der Orford Arts Academy in Québec in das Sommerprogramm aufgenommen wurde. Anschließend studierte er an der Glenn Gould School am Royal Conservatory of Music in Toronto. Beim Wettbewerb Neue Stimmen wurde er 2022 mit einem „Talent Development Prize“ ausgezeichnet. Darüber hinaus gewann er u. a. den zweiten Preis bei der Mario Lanza Competition und eine Goldmedaille bei der Rising Stars Grand Prix International Music Competition in Berlin. Zu seinem Repertoire zählen u. a. Partien wie Tamino (Die Zauberflöte),Lenski (Eugen Onegin), Rodolfo (La bohème)und Mario Cavaradossi (Tosca). Seit Beginn der Spielzeit 2023/24 ist er Mitglied im Opernstudio der Bayerischen Staatsoper und u. a. als Parpignol in La bohème,Max in Max und die Superheld:innen und in der Neuproduktion Lucrezia / Der Mond besetzt. 2024/25 ist er in Partien wie Normanno (Lucia di Lammermoor), Hahn (Das schlaue Füchslein), Herold (Don Carlo) und Ctésippe (Pénélope)zu hören. (Stand: 2024)