20.30 Uhr | Nationaltheater

Film "Orphea in love"

Offstage 360

Offstage 360

Film "Orphea in love"

In Kooperation mit dem FILMFEST MÜNCHEN

Dauer ca. 1 Stunden 49 Minuten

gefördert durch

Nele ist eine Träumerin. Aus ihrem tristen Alltag flüchtet sie sich immer wieder in die beseelte Welt der Oper und Musik. Fast wie unsichtbar schlägt sich die junge Frau, die eigentlich aus einem kleinen Dorf in Estland kommt, in einer deutschen Großstadt als Multijobberin durch. Sie lebt in einer Student*innen WG und verdient ihr Geld in einem Call-Center und als Garderobiere an der Staatsoper. Doch sie trägt ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit mit sich, das ihr immer wieder blutige Alpträume beschert.

Als sie den Streetdancer und Kleinkriminellen Kolya kennenlernt, ist es für beide eine schicksalhafte Begegnung, das Aufeinandertreffen von Seelenverwandten. In einer Symbiose aus Gesang und Tanz nähern sie sich einander an. Doch Neles dunkle Vergangenheit steht der aufkeimenden Liebe im Wege.

Der Talentmanager Höllbach vertritt die große Operndiva Adela. Er ist ihr Ehemann, Manager, Bodyguard und größter Fan in Personalunion. Doch Adelas Karriere beginnt zu stocken, als ihr bei einer Aufführung der Madame Butterfly die Stimme versagt. Da wird Höllbach auf Neles enormes Gesangstalent aufmerksam. Es scheint die große Chance für Nele zu sein.

Im Zentrum des Films steht die junge estnische Callcenter-Agentin und Sängerin Nele, die sich in den kleinkriminellen Straßentänzer Kolya verliebt. Sie ist Orpheus. Er ist Eurydike. Ihr Ausdrucksmittel ist der Gesang, er artikuliert sich durch seinen Tanz. Es entspinnt sich eine Geschichte über Kunst und Liebe, Vertrauen und den Umgang mit den eigenen Dämonen, von Axel Ranisch bild- und musikgewaltig gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsorchester, Sängerinnen und Sängern des Hauses sowie Gästen, mit Musik von Puccini, Verdi, Berlioz u.a. in Szene gesetzt.

PREMIERE, PREVIEWS UND KINOTOUR

Trailer ansehen

Das sagt die Presse

 
Unsere Medienpartner