Jakob Feyferlik

Erster Solist

Jakob Feyferlik wurde als Tänzer an der Ballettabteilung des Wiener Konservatoriums und an der Ballettschule der Wiener Staatsoper ausgebildet. Im Jahr 2013 trat er dem Wiener Staatsballett bei, wo er 2016 direkt vom Corps de Ballet zum Solisten befördert wurde. Im Februar 2019 wurde er nach einer Aufführung von Rudolf Nurejews Schwanensee zum Ersten Solotänzer ernannt. Im Jahr 2019 trat Jakob Feyferlik als Gastsolist bei der jährlichen Gala des Niederländischen Nationalballetts auf und tanzte mit der ehemaligen Solotänzerin Igone de Jongh das ikonische Duett Trois Gnossiennes von Hans van Manen. Anschließend tanzte er im Dezember 2019 auch die Rolle des Prinzen in Der Nussknacker. Nach diesen Auftritten schloss er sich im September 2020 dem Niederländischen Nationalballett als Erster Solotänzer an. Mit Beginn der Spielzeit 2023/24 wechselte Jakob Feyferlik als Erster Solist zum Bayerischen Staatsballett. Seine Auszeichnungen umfassen unter anderem den zweiten Platz beim Premio Roma Danza (2012), den dritten Platz beim 4. Internationalen Ballettwettbewerb in Peking, China (2012), den Karl Musil Memorial Award (2014) und den Förderpreis des Ballettclubs der Wiener Staatsoper & Volksoper (2016).

(Stand 2023)

Debüts beim Bayerischen Staatsballett
Jack / Herzbube in Alice im Wunderland (C. Wheeldon)
Solist in Le Parc (A. Preljocaj)
Prinz Guillaume in Cinderella (C.Wheeldon)
Onegin in Onegin (J.Cranko)
Solor in La Bayadère (P. Bart, M. Petipa)
Tänzer in Duato/Skeels/Eyal: White Darkness (N. Duato)