Victoria Karkacheva

Die Mezzosopranistin Victoria Karkacheva stammt aus Wolgograd und schloss ihre Ausbildung als Mitglied im Programm für junge Künstler des Bolschoi-Theaters in Moskau ab, wo sie auch ihre ersten Auftritte absolvierte, zum Beispiel als Aglaja in Mieczysław Weinbergs Der Idiot. Sie gewann den 1. Preis und den Birgit-Nilsson-Preis beim Operalia-Wettbewerb 2021. Daraufhin gab sie ihr Haus- und Rollendebüt an der Opéra national de Lyon als Judit in einer Neuproduktion von Herzog Blaubarts Burg. In der Partie der Laura in Iolanta war sie bei konzertanten Aufführungen mit den Berliner Philharmonikern unter Kirill Petrenko in Berlin und Baden-Baden zu erleben. Als Mitglied der Verbier-Festival-Akademie sang sie die 3. Dame (Die Zauberflöte) sowie Eine Stimme von oben (Die Frau ohne Schatten). Als Emilia in Otello gab sie in der Spielzeit 2021/22 ihr Debüt an der Bayerischen Staatsoper. In den Spielzeiten 2022/23 und 2023/24 ist sie hier Ensemblemitglied und sang u. a. Olga in Eugen Onegin, Flora in La traviata und Hélène Besuchowa in Krieg und Frieden. Partien in der Spielzeit 2023/24: Mary (Der fliegende Holländer), Emilia (Otello), La badessa (Suor Angelica), Polina (Neuproduktion Pique Dame). In der Spielzeit 2024/25 kehrt sie für die Titelpartie in der Neuproduktion Pénélope zurück. (Stand: 2024)