Dani Gibson

Corps de ballet

Dani Gibson wurde in Mackay, Queensland, geboren und begann ihre Ballettausbildung im Alter von zwölf Jahren. Nach zwei Jahren Unterricht bei Margaret Lucas wurde sie in die Queensland Ballet Academy aufgenommen und machte 2017 ihren Abschluss. Dani Gibson setzte ihre Ausbildung mit dem „Queensland Ballet's Pre-Professional Program“ fort und schloss 2019 mit dem Francois Klaus and Robyn White Award ab. Während ihrer Zeit im Programm war sie an vielen Queensland Ballet-Produktionen beteiligt. Gibson tanzte in Klassikern wie Ben Stevensons Der Nussknacker, Sir Kenneth MacMillans Romeo und Julia und tourte mit dem Ensemble mit Ben Stevensons Cinderella. Im Alter von 19 Jahren bewarb sich Dani Gibson erfolgreich für das Ballett der Pariser Oper. Im Jahr 2020 wurde sie Mitglied der Compagnie und tanzte George Balanchines Serenade und Concerto Barocco. 2021 kehrte Gibson nach Australien zurück, um mit dem ehemaligen Principal des Australian Ballet, Daniel Gaudiello, zu arbeiten. Dort bereitete sie sich auf ihr Debüt in Giselle für die Ballet International Gala im Januar 2022 vor. Seit der Spielzeit 2022-23 ist Dani Gibson Mitglied des Corps de ballet beim Bayerischen Staatsballett.

Stand 2022