19.30 Uhr | Nationaltheater

WINGS OF MEMORY

Jiří Kylián, Sidi Larbi Cherkaoui, Pina Bausch

Preise I , € 100 / 88 / 73 / 56 / 40 / 25 / 12 / 9 Abo-Serie 52

Ballett

Ballett
#BSBtriplebill

WINGS OF MEMORY

Premiere am 10. April 2025

Choreographie Jiří Kylián, Sidi Larbi Cherkaoui, Pina Bausch. Musik Antonio Vivaldi, Claude Debussy, Igor Strawinsky.


Dreiteiliger Ballettabend (1995, 2009, 1975)

„Das Frühlingsopfer“ ist eine Koproduktion des Bayerischen Staatsballetts und der Pina Bausch Foundation.

Ca. 2 Stunden 10 Minuten inkl. 1 Pause

Einführungen finden jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn (ausgenommen am Premierenabend) im 1. Rang im Vorraum zur Königsloge statt. 
Sitzplätze nur begrenzt vorhanden, Dauer ca. 20 Min.

>>> Ballett extra: Probe mit Einführung zur Premiere

Van Cleef & Arpels

Die Ballettfestwoche folgt in der Spielzeit 2024–25 einem etwas geändertem Konzept: Anstelle eines Repertoire-Querschnitts mit den Highlights der Saison präsentiert das Ensemble an sechs Tagen in einer einmaligen Aufführungsserie den Dreiteiler Wings of Memory mit Werken von Sidi Larbi Cherkaoui, Jiří Kylián und Pina Bausch. Im Mittelpunkt steht Bauschs epochemachende Interpretation von Igor Strawinskys Le Sacre du printemps. 1975 im Opernhaus Wuppertal uraufgeführt, zählt das 35-minütige Werk heute zu einem der Signaturstücke der 2009 verstorbenen Tanztheater-Legende. Des Weiteren im Rahmen dieses Dreiteilers zu sehen sind Sidi Larbi Cherkaouis Faun-Version auf Claude Debussys Instrumentalwerk Prélude à l’après-midi d’un faune und Bella Figura von Jiří Kylián.

Besetzung

Bella figura
Faun
Das Frühlingsopfer
  • Ensemble des Bayerischen Staatsballetts
  • Bayerisches Staatsorchester