Zhanna Gubanova

Corps de ballet

Zhanna Gubanova wurde 1996 in Simferopol, der Autonomen Republik Krim (Ukraine), geboren. Im Jahr 2006 trat sie in die Staatliche Choreographieschule in Kiew ein. Ihren Abschluss machte sie 2014 in der Klasse von Doldih Z.G. Sie nahm während ihres Studiums an zahlreichen Wettbewerben teil und wurde mehrfach ausgezeichnet. Ihr Repertoire umfasst u. a. die weiblichen Titelpartien in Balletten wie Romeo und Julia, Giselle, Die Schöne und das Biest oder Das Schneemädchen. Zudem tanzte sie die Klara (Der Nussknacker), die Serenadenvariation aus der Suite en blanc von Serge Lifar, The Second Detail von William Forsythe sowie Autodance von Sharon Eyal. Von 2014 bis 2016 war sie beim Kreml-Ballett engagiert und tanzte anschliessend von 2016 bis 2022 am Stanislawski- und Nemirowitsch-Dantschenko-Musiktheater als führende Solistin. Ab der Spielzeit 2023/24 tanzt Zhanna Gubanova im Corps de ballet beim Bayerischen Staatsballett.
(Stand 2023)

Wettbewerbe
2010 - 2. Platz beim Wettbewerb „Dance Streams“ (Kertsch, Ukraine)
2011 - 2. Platz beim VII. Internationalen Serge Lifar Wettbewerb (Donezk, Ukraine)
2012, 2013 - Internationales Kinderballettfestival Grand Pas (Donezk, Ukraine)
2012, 2013 - Teilnahme an Asaf Messerers Ballett „Class Concert“, in der Ausgabe von Mikhail Messerer (Kiew, Ukraine)
2013 - Goldmedaille bei den Delphi Games in der Kategorie Klassisches Ballett (Nowosibirsk, Russland)
2013 - Das Diplom für professionelle Ausführung und die Teilnahme an der zweiten Runde des XII internationalen Wettbewerbs in Moskau (Moskau, Russland)