SPHÄREN.01 | Goecke

Zeitgenössische Ballette von Marco Goecke und Choreograph:innen der jüngeren Generation, kuratiert von Marco Goecke.

empfohlen ab 12 Jahren

Premiere am 23. Juni 2023

Münchner Opernfestspiele Freitag, 23. Juni 2023, 19.30 Uhr, Prinzregententheater.

PREMIERE!
Münchner Opernfestspiele, Opernfestspiele 2023

Preise PDD , € 65 / 52 / 38 / 24 / 20

Festspielbestellungen sind nur in schriftlicher Form möglich und werden ab dem 01.02.2023 bearbeitet, der Restkartenverkauf beginnt am 25. März 2023.

Tickets

VVK-Termin merken

In der neuen Reihe Sphären im Juni 2023 richtet Ballettdirektor Laurent Hilaire seinen Fokus auf die jüngere Generation von Tanzschaffenden. Es geht darum, Verbindungen innerhalb einer choreographischen „Sphäre“ aufzuspüren und daraus Elemente einer möglichen tänzerischen Sprache der Zukunft abzuleiten. Die erste Ausgabe wird von Marco Goecke kuratiert, der darüber hinaus sein Tanzstück All long dem day zur Musik von Nina Simones Sinnerman beisteuert. All long dem day entstand 2015 für die Staatliche Ballettschule Berlin. Im Juni 2023 tanzen die Nachwuchstänzer:innen des Bayerischen Junior Balletts München die Choreographie für Sphären.01. 
Eingeladen, um bei der ersten Ausgabe von Sphären.01 mitzuwirken, wurden die Choreographen Fran Diaz, Nicolas Paul und Ondřej Vinklát. Der aus Spanien stammende Diaz lebt in Deutschland und war Tänzer beim Leipziger Ballett und dem Staatsballett Hannover, bevor er sich dem Choreographieren widmete. Der Franzose Nicolas Paul tanzte ab 1996 für mehrere Jahre beim Ballett der Pariser Oper, wo er 2001 auch seine ersten Erfahrungen im Bereich der Choreographie sammelte. Ondřej Vinklát tanzte von 2012 bis 2020 beim Tschechischen Natinonalballett und ist seitdem als freischaffender Tänzer und Choreograph tätig.